Trocknungstechnik, Reaktionstechnik, Wirbelschichtsystem, Lödige Reaktoren

Definition Reagieren

Unter Reagieren oder Reaktion versteht man die Sammelbezeichnung für alle zu stofflichen Umwandlungen führenden Wechselwirkungen zwischen chem. Elementen und/oder Verbindungen, d.h. auf mikroskopischer Ebene zwischen Molekülen und Atomen (RÖMPP - Lexikon der Chemie).

Einsatzbereiche von Lödige Reaktoren

In Lödige-Reaktoren können Produkte verarbeitet werden, deren Konsistenz das Phasenspektrum von flüssig über pastös bis stückig und rieselfähig umfasst. Reaktionen sind sowohl in homogenen als auch in heterogenen Phasen möglich. Prinzipiell sind alle Reaktionen möglich, bei denen Produkte in den Phasen fest/flüssig/gasförmig auftreten.

Wirkungsweise von Lödige Reaktoren

Lödige – Reaktoren sind aus den bekannten Lödige Pflugschar®- Mischern hervorgegangen. Sie bestehen aus einer horizontalen, zylindrischen Trommel, in der die zentrisch gelagerte, mit Pflugschar®-Schaufeln versehene Welle das Produkt in ein mechanisch erzeugtes Wirbelbett versetzt. Durch dieses Wirbelbett kommt es zu sehr intensivem Kontakt der Reaktionspartner untereinander und mit der temperierten Apparatewand.

Bei chemischen Reaktionen ist man bestrebt, eine möglichst vollständige Umsetzung der Reaktionspartner zu erreichen. Bei manchen chemischen Reaktionen geschieht dies auf Grund der hohen Affinität der Reaktionspartner fast von selbst. Die meisten Reaktionen benötigen jedoch spezielle Betriebs- oder Reaktionsbedingungen um hohe Ausbeuten zu erreichen. Während praktisch jedem Anwender die Bedeutung der Parameter Temperatur und Druck gegenwärtig ist, sind der Einfluss von Dispersivität und Dispersion der Reaktanten wesentlich weniger geläufig. Vergleichende Tests von Lödige-DRUVATHERM®-Reaktoren und klassischen Autoklaven haben eine eindeutig höhere Effizienz des Reaktors auf Grund der überlegenen Durchmischung bewiesen. Die Reaktionen verliefen im DRUVATHERM® DVT schneller, schonender und mit höherer Ausbeute. Es wurde also eine bessere Umsetzung mit weniger unerwünschten Nebenprodukten also einer größerer Reinheit erreicht. Dies bestätigt sich auch bei katalysatordotierten Reaktionen. Darüber hinaus können in zahlreichen Fällen der Anteil an Hilfschemikalien, Lösungsmitteln und Energieaufwand merklich reduziert werden. Der Produktionsprozess wird ökonomischer betrieben.

Reaktionsverfahren

Lödige-Reaktoren eignen sich besonders für Reaktionen, bei denen eine oder mehrere Komponenten Feststoffe sind. Der Arbeitsbereich von DRUVATHERM®-Reaktoren umfasst Temperaturen bis 600°C und Drücke bis 50 bar.

Bei exothermen Reaktionen kann die Wärme über Doppelmantelkühlung (Kühlen) oder durch Verdampfen von Flüssigkeiten abgeführt werden. Endotherme Reaktionen laufen auf Grund der guten Wärmeübertragung vom beheizbaren Doppelmantel auf die Reaktanden beschleunigt ab. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, das Reaktionsprodukt während oder im Anschluss an die Reaktion im gleichen Apparat zu trocknen bzw. für eine weitere Verarbeitung abzukühlen.

Vorteile des DRUVATHERM® Reaktors

  • Schnellstes Zusammenbringen der Reaktionspartner
  • Vermeidung lokaler Überkonzentrationen
  • Keine Temperaturgradienten im Reaktionsfeld
  • Hervorragende Möglichkeiten zur Steuerung der Prozessparameter
  • Zusätzliche Verfahrensschritte wie Kühlen, Heizen, Trocknen, Granulieren, Mischen, Coaten möglich

 

Maschinen zum Reagieren

Lödige Reaktoren sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und werden entsprechend der kundenindividuellen Produkte und Prozess ausgelegt und modifiziert. Passende Maschinen für Ihren Prozess finden Sie im Folgenden.

DRUVATHERM® VT Labor-Vakuumschaufeltrockner

DRUVATHERM® Vakuum Schaufeltrockner VT

DRUVATHERM® Reaktor DVT

Granuliertrockner DRUVATHERM® CGT

Wirbelschichtsystem

Wirbelschichtprozessor LFP


Systeme für die Trocknungs- und Reaktionstecknik 

Backend Options

See here all the options you can set in the Joomla Backend of this Theme.

Backend Options

×

Login


Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Nulla vitae elit libero, a pharetra augue. Cras justo odio, dapibus ac facilisis in, egestas eget quam. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor.



×